Vita

Vita Lebenslauf

Corine Kronn, Tänzerin, Tanzlehrerin*, Choreographin, Coach (zertifiziert seit 2017)
*Diplôme d'Etat de professeur de danse classique, moderne, contemporaine, et claquettes". Dieses Diplom ist vom Senator für Inneres, Kultur und Sport in Bremen übersetzt und anerkannt worden.

Sie ist in Frankreich geboren. In Paris läßt sie sich zur Tänzerin ausbilden. Ihre Ausbildung, die sie u.a in den Studios Paris Centre, Studios du Marais, Studios Suzan Buirge bei Jacques Patarozzi; Théätre Présent à Paris, Lugo Center, MJC de Neuilly (Masterclass mit Bob Audy von Broadway) & Théâtre Sorano de Vincennes für Taps und Musical erhielt, umfasst verschiedene Techniken: die des Klassischen, Modernen, Zeitgenössischen Tanzes, Modern' Jazz dance und American Tap' dance (Stepptanz).

Sie zieht sie von Paris ins Departement Gard (Süd-Frankreich) um.
Im "Centre chorégraphique de Montpellier" nimmt sie u.a an Meisterkursen und Workshops mit Dominique Bagouet, und Bernard Glandier teil.
Sie interressiert sich für jede Form des Tanzes und bildet sich aus in Afrikanischem Tanz und Odissi Tanz (aus Nord-Indien).
Als zusätzliche Ausbildung lernt sie Tai Chi Chuan,Yoga, Pilates, arbeitet mit der Stimme bei Violaine Belle (nach der Technik des "Roy Art Theater") und bildet sich weiter in Kinetic Alignement mit Sally Markell, Anatomie für Tanz, Martenot-Methode für Rhythmus, und Kinesiologie mit Hubert Godart in Avignon .

1987 bis 1989, tanzt sie in Nîmes in der Kompanie für Zeitgenössischen Tanz Christiane Marciano. Sie wirkt an den Choreographien mit und arbeitet mit Improvisation.

1989 bis 1995 choreographiert und tanzt sie mehrere Soli im Rahmen der Tanzfestivals von Avignon, Paris, Reims, und im Gard.

1982 bis 1997 unterrichtet sie Modern' jazz, Modernen Tanz, Afro-Tanz und Tap (Stepptanz) an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Schauspieler, in Frankreich. Sie choregraphiert zahlreiche Aufführungen für ihre Tanzschüler.
Aufgrund ihrer Erfahrungen und vielseitigen Kenntnisse entwickelt sie ihre eigenen pädagogischen Leitlinien für ihren Tanzunterricht.

1995 wird sie als Choreographin nach Bremen eingeladen und tanzt dort ihre Choreographie "Tanz Musik im Ring", ein Solo (45 Min.) mit vier Musikern.
Sie läßt sich 1998 in Bremen nieder.

Dort, tanzt sie ihre Choreographie "entre nous, unter uns"( 45 Min.) begleitet von zwei Musikern (Kompositionen von Christoph Riedlberger). Dieses Stück wurde vorgestelllt im Westend, in Kultur-Zentrum Huchting, und Bremer Theater im Rahmen des Bremer Tanz Festivals 2000 sowie im TIF in Bremerhaven, außerdem:
-Solo Tanz in der Ansgari Kirche,
-Tap dance solo in Lilienthal,
-"Taps et Co & B.ton": Solo in und für die Galerie Grün in Bremen,
-Taps Solo-Auftritt in Rodenburg, Bremen, Quellkorn, u.A.
- Tanz und Stepptanz soli in Bremen

Zwischen 1999 und 2011 unterrichtete sie Tanz und Stepptanz an Jugendliche und Erwachsene in Lilienthal bei der V.H.S, an der Universität Bremen, in Tanzschulen in Delmenhorst und Bremen und choregraphierte mehrere Aufführungen. Bei der Waldorfschule-Toulerstrasse gab sie ein Tanzseminar für die Oberstufe, im Verlauf dessen ein Tanzstück mit den Schülern kreiert und aufgeführt wurde.
2000/2001: Engagement bei der Kulturwerkstatt Westend Bremen. Dort gibt sie Tanzkurse und Workshops und nimmt aktiv am kulturellen Leben des Zentrums teil .

Im Rahmen ihrer pädagogisch-künstlerischen Tätigkeit hat sie Tänzer und Tanzlehrer aus der Bremer Tanz Szene trainiert und mehrere ihrer StudentInnen für eine tänzerische Berufsausbildung vorbereitet.
Sie ist auch Personal Coach.